Quickshot /Kleiderwechsel

Seid ihr noch dabei, bei meiner soap opera namens Sportkurs? Den ich auf Twitter immer wieder mal erwähne? Was ihn auszeichnet, ist – er ist sportlich meine erste Wahl – aber er ist so aufgebaut, dass immer zwei Menschen sich eine Übungsstation teilen. Ich habe immer wieder erwähnt, dass ich mal wieder allein war, die Einzige, die alleine dort hingeht. Ich hab schlichtweg keine Freundin, die mich begleiten würde.

Und ich verrate euch noch was. Ich bin dort nie im Sportdress, so, wie es sich gehören würde. Ich bin dort die meiste Zeit im Tarnkleid. Jedes Militär würde mich darum beneiden. Könnte ich es meistbietend versteigern, wäre ich reich. Das sind die erträglichen Stunden. Der Rest der Zeit sind Stunden wie heute, an denen ich ein tiefschwarzes stinkendes Kleid trage. Stinkend, weil alle Menschen einen Bogen um mich machen. Ich kann im Augenwinkel sehen, wie sie nur so knapp an mir vorbeisehen, dass sie mit jemandem anderen einen wissenden Blick über mich teilen können. Tiefschwarz, weil das meiner Seele entspricht.

Das war zu meiner Schulzeit schon so. Aber jetzt bin ich erwachsen, ich bin in so vielen Situationen wirklich sozial kompetent. Aber dieses Stinkerbüßergewand, es wächst mir immer wieder von neuem.

Ich kann nur einen Scheinwerfer leuchten lassen, weil ich die Situation trotzdem auf mich nehme. Das hilft mir, wenigstens die kleinen Farbabweichungen zu erkennen, jemand, der mich wiedererkennt etc.. Und der Scheinwerfer kann auch darunter leuchten, dahin, wo mein Mut zu dem Ganzen sichtbar werden soll.

Ihr kriegt mich nicht los!!!

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s