Bodenhaltung

Also, so schwer ist das ja nicht, sich einen Autisten zu halten! Es kommt jetzt in Mode, und mit ein paar Tipps schaffen Sie das auch.

Ich will Ihnen das an ein paar einfachen Dingen  demonstrieren.

Also, am wichtigsten ist die Bodenhaltung, oder auch: die Bodenhaftung. Mit einem Autisten verständigen Sie sich am besten in ganz einfachen, klaren Worten. Also Sie sagen ganz einfach genau das, was sie meinen. Sie müssen gar nix ausschmücken oder höflich umschreiben, einfach ganz direkt. Auch nicht öfter wiederholen. Sie müssen nicht mal den Tonfall variieren, gleichbleibend sachlich reicht vollkommen. Und ganz wörtlich bleiben, denn das ist die Sprache, die Ihr Autist versteht. Aber Vorsicht, wenn man im konkretistischen Denken und Sprechen ungeübt ist, kann das tricky sein. Zum Beispiel räsonieren Sie laut vor sich hin, ob man „am Samstag ins Kino gehe, man könne ja dann mit X noch auf ein Fluchtachterl“. Dann aber beschweren Sie sich bitte  nicht, wenn es Samstag abend Stress gibt, weil Sie sich weigern, vom Sofa aufzustehen. Sie wollten doch ins Kino?! Ja, nein, doch, orr?!! Jedenfalls, die Kinokarten sind vorbestellt, X wartet, und Sie sind mit Schuld. Hätten ja deutlich sagen können, daß Sie nur überlegen, ob! Ihr Autist meint ja auch alles so, wie er es sagt. Das erspart Ihnen viel Raterei, Unsicherheit und Therapiezeit.  Wenn er z.B. sagt, Sie haben die geilsten Augen ever, dann heißt das: genau. Also, ein bisschen Umstellung wird schon notwendig sein in Ihrer Kommunikation. Dafür lernen Sie, sehr präzise und logisch zu denken, und das kann ja nun nicht schaden! Es ist halt z.B. ein Unterschied, ob Sie sagen: „Y ist nicht mehr in der Firma“ oder, und das meinten Sie wohl, „Y ist nicht mehr in seinem Büro im Gebäude der Firma, und zwar, weil er schon Feierabend macht und bereits zuhause ist“. Im ersteren Fall kann es leicht sein, daß Ihr Autist die Meldung wörtlich weitergibt, und dann gibt es blöderweise diplomatische Konsequenzen, die Sie hätten vermeiden können.

Genauso verhält es sich mit Angaben zur Uhrzeit, und das bringt uns zum zweiten Punkt: die klassische Freilandhaltung ist gut für Hühner, aber zu beunruhigend für Autisten. Hühner und andere Mitmenschen können wohl mit variablen Grenzen umgehen, Autisten nicht, die sind immer gleich so verwirrt davon. Dabei gilt, aufgepasst: Ihr Autist hat gar nichts gegen Kontakte mit Mitmenschen, nichts dagegen, Neues kennenzulernen, rauszugehen. Im Gegenteil, er kann neue Dinge unheimlich schnell und gründlich lernen, viel gründlicher als Sie! Er kann sich an verschiedene Menschen anpassen. Und er ist auch nicht faul! Aber er muss genau wissen, was, wann, wo, wie lang, wer, warum. Er geht auf jede Party mit und auf jede gefährliche Expedition, wenn: er sich darauf verlassen kann, ob er neben Ihnen sitzen bleiben kann, mit wem er nicht reden muss, ob und was er tanzen muss, wann er wieder gehen darf! Also: wenn derlei Dinge fix abgemacht werden und auch eingehalten werden. Also bitte, wenn Sie miteinander eingeladen werden, dann verlangen Sie nicht, daß Ihr Autist sich mal eben an einen anderen Tisch setzt, um dort ein Weilchen zu reden, und verlangen Sie nicht, daß er mit der doofen Urschel schöntut und verfallen Sie nie, nie, niemals auf die Idee, 5min vor Gehen doch noch bleiben zu wollen! Lassen Sie ihn unspontan rumsitzen, und geniessen Sie Ihre Zeit, und gut ist.

So gesehen, als Nutztier ist so ein Autist äußerst nützlich. Machen Sie eine klare Aufgabenteilung, quatschen ihm in seinen Bereich nicht rein, und Sie werden staunen, wie alles flutscht! Ähäm, nicht reinquatschen heißt auch: lassen Sie ihn alles nacheinander machen. Multitasking ist möglich, aber ungeeignet. Unterbrechen Sie ihn nicht, das macht ihn verrückt und extrem gestresst. Und wenn Sie ihn unterbrechen, weil Ihnen noch etwas eingefallen ist zu tun oder zu bereden, machen Sie ihm klar, daß Sie das später (wann?) noch einbringen wollen, aber daß er nicht jetzt sofort reagieren muss. Also, er kann wie geplant die Maschine ausräumen, und dann, wenn er Zeit hat, mit Ihnen den Einkauf bereden. So einfach ist das nämlich, und gleichzeitig so effizient. So ein Nutztier braucht Pausen, Sie ja auch, und auch in den Pausen, bitte: lassen Sie Ihrem Autisten sein eigenes, wenn auch noch so kleines Reich. Er braucht das. Zeiten ohne alles und jeden. Vielleicht ist das die wichtigste Haltungsanforderung…

Sonst? Nur noch kleinere features, je nachdem: vielleicht spezielles Essen, vielleicht besondere Routinen (Routinen sind nicht gefährlich oder psychotisch, keine Sorge!), ein Starterkit mit Ohrstöpseln /Sonnenbrille /Sichtschutz und Vorhängen /parfümfreien Hygieneartikeln. Und los gehts!

Und nun wünschen wir Ihnen recht viel Freude mit Ihrem neuen Hausgenossen!

.

 

Advertisements

6 Gedanken zu “Bodenhaltung

  1. Ich möchte ergänzen: Versuchen Sie nie, etwas aus dem Gesichtsausdruck herauszulesen, womöglich eine Stimmung hineinzuinterpretieren. Es zählt ausschließlich das gesprochene Wort! Und auch die Tonlage der Stimme ist irrelevant. „Der Ton macht die Musik“ (ein Spruch, den ich in jungen Jahren häufig zu hören bekam) stimmt nicht, es gilt ausschließlich der Inhalt, und der wortwörtlich.

    Wenn die Sexualpartnerin anstelle eines Nachspiels alle Berührungen von sich weist, wenn ihr Blick versteinert zur Zimmerdecke geht, wenn ihre Stirn sich in Falten zieht, wenn sie in roboterhafter Bewegung die Bettdecke über ihren Kopf zieht, dann ist das kein Grund zur Besorgnis! Sie braucht einfach nur Zeit zum Regenerieren. Und das kann dauern. Jetzt nicht ungeduldig werden! Irgendwann kommt sie wieder hervor und sagt mit monotoner Stimme „Das war schön. Endlich ein Mann, der wirklich fest zupackt, so wie wir es verabredet haben“.

    Und nicht erschrecken, wenn dann sofort die Frage nach der Uhrzeit gestellt wird! Denn natürlich hat sie die Rückfahrt auf die Minute genau geplant. Wenn sie sagt „Ich bleibe noch eine Stunde länger“, dann kann man sich freuen über so viel Spontanität, und man kann hoffen, daß man vielleicht irgendwann zu zweit unter schönen schweren Bettdecken zusammen einschläft.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s